Scroll to top

Der Kölnberg kocht

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts ist Deutschland von Ein- und Auswanderungswellen geprägt. Es gilt eine Verbindung mit den Menschen zu schaffen, die dauerhaft in Deutschland bleiben werden.

Der Hochhauskomplex „Am Kölnberg“ in Köln-Meschenich fungiert seit seiner Errichtung als eine Art „Seismograf“ für Krisen in der Welt. Jeder Konflikt, jede Migrationsbewegung hat die Zusammensetzung der Bewohner beeinflusst. Aktuell beheimatet der Komplex über 4000 Menschen aus 60 Nationen, 87,4 % von ihnen weisen einen Migrationshintergrund auf. Diese geballte kulturelle Vielfalt an einem so zentralen Ort bringt viele Probleme mit sich, so wurde „Meschenich und Rondorf“ als Sozialraum mit Handlungsbedarf der Stadt Köln definiert.

Im Rahmen der Diplomarbeit wurde ein inklusives Projekt am Kölnberg geführt, welches einen sozialen und kulturellen Austauschort mittels gemeinsamen Kochens und Essens erschuf. Dieser hat verschiedene Kulturen zusammengebracht und miteinander verbunden. Darüber hinaus ist dieser Prozess anhand eines analogen Kommunikationsmittels festgehalten worden, das die Botschaft „Migration ist eine Bereicherung für die (dortige) Gesellschaft“ nach außen trägt. Es dient als Einladung zu einem Perspektivwechsel und gibt den Anstoß an die Gesellschaft, an jeden einzelnen Betrachter, aktiv am sozialen Zusammenleben teilzunehmen und dieses mit- und umgestalten zu wollen!

Stadtteilmütter Meschenich

Klick hier und erfahre mehr!

Task

Ein inklusives Projekt , das eine Einladung zum Perspektivwechsel eröffnet

  • Date

    Juli 17, 2018

  • Skills

    InDesign & Photoshop

  • Client

    Caritas Verband Köln