Scroll to top
Back
Magazin Design

Der Marsch

  • Date: Juli 3, 2016

  • Skills: InDesign, Lightroom & Photoshop

  • Client: ecosign Akademie für Gestaltung

Scroll

01. Einführung

Magazin

Bei der Arbeit handelt es sich um die Gestaltung eines Magazins über das Schicksal der Generation im 2. Weltkrieg. Dieses Magazin ist wie folgt aufgebaut. Es gibt zwei unterschiedliche Strecken, die sich beide auf die Zeit des Krieges beziehen: Zum einen die Geschichte eines flüchtenden Mädchens und zum anderen eine, eines in den Krieg ziehenden und führenden Soldaten. Die Erzählungen der Protagonisten stehen hierbei sinnbildlich für das Schicksal einer ganzen Generation.
So lässt sich sagen, dass es dieselbe Geschichte mit unterschiedlichen Konstruktionen aus zwei Perspektiven ist. Diese wird anhand ihrer, aus diesem Zeitabschnitt stammenden Schuhen erzählt.

02. Konzept

Geschichte

Auf dem Cover sind 2 Schnürsenkel zu sehen. Es handelt sich zum einen um den Schnürsenkel des Schuhes des Mädchens und zum anderen um den des Soldaten. Der Schnürsenkel des Soldaten ist links im Anschnitt. Damit wird deutlich, dass es erst den Krieg (Soldaten) gab, der die restliche Gesellschaft gezwungen hat zu flüchten. Die Geschichte des Mädchens fängt dementsprechend später an. Die Wege der beiden verlaufen zum Teil parallel, sie überschneiden sich, bis die Geschichte des Soldaten mit dem Ende des Krieges endet. Der Schnürsenkel des Mädchens verläuft in den rechten Anschnitt. Das symbolisiert, dass ihr Weg weiter verläuft.

Bei der Gestaltung stehen die einzelnen Bilder für einzelne „Aspekte“ der Geschichten. Die Schuhe werden nicht nur aus unterschiedlichen Perspektiven gezeigt, sondern verändern ihre Größe: von klein (weiter weg) zu groß (nah dram). Dieses Bildkonzept wurde auf beide Geschichten übertragen und lässt zum einen die Gestaltung spannender wirken und zum anderen wird dem Betrachter so sinnbildlich gezeigt, dass er durch das Lesen der Geschichten, das Erlebte der Schlüsselfiguren näher kommt bzw. die Generation besser kennenlernt. Neben den Schuhen verweisen auch handschriftlich aufgeschriebene Zitate auf einzelne Punkte in der Geschichte und verleihen einen Tagebuchcharme.

Magazin

03. Fazit

Frieden erhalten

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es weder eine gute noch eine böse Geschichte gibt. Allerdings lässt sich in beiden Geschichten, die Einsicht „Frieden zu erhalten für zukünftige Generationen“ ableiten. Diese Botschaft an künftige Generationen symbolisiert den Wert der 3.Generation. Ihr Teil an die Gesellschaft besteht aus der Aufbewahrung und der Weitergabe von Erinnerungen und Wissen. Im Gegenzug dazu finanziert die 2. Generation ihre Pflege, Gesundheit und Renten und die 1.Generation unterstützt sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf sozialer Ebene.